Beachten Sie bitte genau folgende Hinweise!

Abgabedatum der Artikel (AK 2-9): 15. August 2018

Bitte verwenden Sie die Formatvorlage für den Tagungsband (Verknüpfung)

Die ersten Ansprechpartner/innen für Sie sind die Leiterinnen und Leiter der Arbeitskreise, in denen Sie Ihre Vorträge hielten oder für die Sie diese angemeldet hatten. Diese haben Sie deshalb vielleicht bereits persönlich kontaktiert oder werden es noch tun. Wir wollen den AK-Leiter/inne/n an dieser Stelle nochmals auf das Herzlichste für Ihre Mitwirkung bei der Zusammenstellung der Tagungsakten danken!

AK 1 (Historische Linguistik; Bela Brogyanyi <brogpfu@mail.uni-freiburg.de> und Reiner Lipp <reiner.lipp@ff.cuni.cz>): Die Teilnehmenden dieses AK wurden bereits von den AK-Leitern gesondert über das Abgabedatum und die weiteren Formalia der Einreichung ihrer Beiträge informiert. Für Sie gelten die Vorgaben Ihrer AK-Leitung.

AK 9 (Theolinguistik; Elżbieta Kucharska Dreiß <e.kucharska-dreiss@wp.pl> und Albrecht Greule <albrecht.greule@sprachlit.uni-regensburg.de>): Wenn Sie Ihre Beiträge im Tagungsband publizieren möchten, besteht die Möglichkeit, diese nach den im Folgenden ausgeführten Vorgaben direkt bei den Herausgebern einzureichen.

Alle anderen Autor/inn/en bitten wir, Ihre Beiträge bis zum 15.08.2018 einzusenden, und zwar adressiert an Ihre AK-Leiter/innen mit Kopie (‘cc’) an <gesus2018montpellier@gmail.com>.

Schreiben Sie bitte in die Betreffzeile: AK(hier bitte die richtige Nummer einfügen) GeSuS 2018 IHR NAME, also z.B. AK7 GeSuS 2018 Beethoven.

Benennen Sie bitte Ihre Datei wie folgt: AK(hier bitte die richtige Nummer einfügen)_AUTOR(IN)_KURZTITEL_FASSUNG, also z.B.: AK7_Beethoven_Tochter-Elysium_1 (da es die erste eingereichte Fassung ist). Sollten Sie mehrere Dateien einreichen (wie z.B. im Falle von Grafiken), so versenden Sie diese bitte in einer entsprechend benannten .zip-Datei.

Geben Sie in der Mail bitte Ihren vollständigen Namen mit der Postadresse an!

AK 2: Vergleichende Grammatikforschung
Marie-Laure Durand <marie-laure.durand@univ-montp3.fr>
Peter Oehl <oehl@gesus-info.de>

AK 3: Lexikologie
Sylvain Farges <sylvain.farge@univ-lyon2.fr>

AK 4: Korpuslinguistik diachron
Sascha Diwersy <sascha.diwersy@univ-montp3.fr>

AK 5: Kognitive Linguistik
Katharina Mucha <katharina4mucha@gmail.com>

AK 6: Deutsch als Fremdsprache, Fremdsprachendidaktik
Nathalie Schnitzer <nathalie.schnitzer@univ-amu.fr>
Antje Gualberto <gualberto@unistra.fr>

AK 7: Diskursive Zusammenhänge
Bettina Bock <bettina.bock@uni-jena.de>
Kristina Manerova <martinus2003@mail.ru>

AK 8: Übersetzungswissenschaften und Literatur
Yasmin Hoffmann <yasmin.hoffmann@wanadoo.fr>

Die Publikation wird in der Reihe ‘Sprache und Sprachen in Forschung und Anwendung’ im Verlag Dr. Kovac/Hamburg erscheinen – wir avisieren ein Datum innerhalb Jahresfrist nach der Tagung. Um einen möglichst problemlosen Ablauf zu gewährleisten, bitten wir Sie, die nun folgenden Punkte zu beachten:

Wegen des zu erwartenden Umfangs sollten Beiträge auf keinen Fall 10 Seiten überschreiten, bei den Vorträgen verlängerter Dauer sind allerhöchstens 14 Seiten möglich. Sollten Sie gerne einen längeren Aufsatz einreichen wollen, haben Sie die Möglichkeit, die Redaktion unserer Zeitschrift ‘Sprache und Sprachen’ zu kontaktieren: redaktion@gesus-info.de

Zur Anfertigung Ihres Beitrags steht Ihnen diese  Formatvorlage  zur Verfügung: formatvorlage-fuer-tagungsband

Die darin vorgegebenen Normen müssen unbedingt eingehalten werden. Auch die sprachliche Korrektheit muss gewährleistet sein. Wir empfehlen nachdrücklich, Ihre Beiträge von deutschen Muttersprachler/inne/n durchlesen und evtl. korrigieren lassen. Es wird zwar neben der externen Begutachtung auch eine finale Korrektur geben, jedoch kann diese nur dazu dienen, sprachlich bereits möglichst korrekten Texten den letzten Schliff zu geben. Sollten die vorgegebenen Seitenzahlen überschritten, die Formatvorgaben nicht eingehalten oder aber die nötige sprachliche Korrektheit nicht gegeben sein, müssen die Texte leider zur Überarbeitung an die Autor/inn/en zurückgeschickt werden.

Wie in der Abschlusssitzung der Tagung bereits angesprochen, wollen wir für den Band ein internes Begutachtungsverfahren innerhalb der Arbeitkreise verwenden, das der externen Begutachtung vorangehen und die Qualität des Bandes optimieren soll. Es ist geplant, dass jede(r) Autor/in eines AK zwei Beiträge Anderer zu lesen bekommt, sodass bereits einige Kommentare unter den Kolleg/inn/en weitergegeben werden können, was sowohl den Inhalt als auch die Präsentation betreffen kann. Bei alledem soll natürlich kollegial vorgegangen werden.

Die AK-Leiter/innen sind gebeten, die eingereichten Manuskripte an geeignete AK-Teilnehmende weiterzugeben, die an ähnlichen Themen arbeiten und die Arbeit deshalb richtig zu interpretieren wissen. Dies soll explizit nicht der Bewertung dienen, sondern Anregungen zur evt. Verbesserung geben. Ein solches Verfahren wird von vielen Medien bereits als peer-Review akzeptiert, wobei der Gesamtband in unserer Reihe immer auch noch extern begutachtet wird. Wir hoffen, dass dies bei den Autor/inn/en auf Zuspruch trifft, profitieren doch alle mehrfach davon.

Nach der rechtzeitigen Einreichung Ihres nach den Vorgaben erstellten Beitrags bis zum 15. August 2018 werden Ihre AK-Leiter/innen auf diese Weise die Zusammenstellung der Beiträge innerhalb Ihres AK organisieren. Die Frist für die Abgabe der von den Autoren gemäß der Kommentare überarbeiteten Beiträge bei den Herausgebern ist der 31. Oktober 2018. Es lässt sich hoffen, dass so nach nach Prüfung und Gesamtgestaltung, der Besorgung der externen Gutachten und allen weiteren nötigen Schritten bis zur Abgabe der Druckvorlage beim Verlag zeitnah ein qualitativ hochwertiger und ansehnlicher Tagungsband erscheinen wird. Selbstverständlich werden alle Autorinnen und Autoren sowie alle weiteren an der Produktion beteiligten Personen ein Exemplar davon zugesandt bekommen. Hierzu benötigen wir in Ihren Mails die Postadressen.

Herzliche Grüße der Herausgeberin und der Herausgeber:

Marie-Laure Durand
Michel Lefèvre
Peter Öhl