Das Anmeldeformular ist mittlerweile geschlossen.

Die Tagungsgebühren wurden wie folgt festgelegt:
Reguläre Tagungsgebühr : 40,00 EUR
GeSuS-Mitglieder: 30,00 EUR
Studierende, Promovierende, Teilnehmende ohne Festanstellung: 15,00 EUR

Wir bitten darum, Überweisungen auf das folgende GeSuS-Konto vorzunehmen:

Gesellschaft für Sprache und Sprachen (GeSuS) e.V.

c/o Dr. Bettina Bock, Zwätzengasse 12, D-07743 Jena

Bank für Sozialwirtschaft München, Konto-Nr. 88 32 300, BLZ 700 205 00

IBAN: DE95 7002 0500 0008 832300
BIC: BFSWDE33MUE

Teilnehmende, deren Institutionen neben der Quittung explizit eine Rechnung mit Steuernummer fordern, können Entsprechendes im Formular ankreuzen. Sie bekommen die Rechnung bei der Tagung ausgehändigt, sofern Sie bis zum 16.03.2018 eine E-Mail mit allen relevanten Daten an unsere Rechnungsstelle geschickt haben:  rechnungsstelle@gesus-info.de

Abstracts (max. ! 200-500 Wörter !) zu Ihren Vorträgen bitten wir Sie, sofern noch nicht geschehen, als .pdf-Datei an die Adresse gesus2018montpellier@gmail.com zu schicken – vielen Dank!

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Nachwuchsförderung: Wir freuen uns, dieses Jahr wieder eine eigene Sektion für den wissenschaftlichen Nachwuchs anbieten zu können.

Die Schwerpunktthemen sind:
a. Forschungsthemen: Netzwerkbildung
b. Methoden, Datenbanken & Tools
c. Betreuungssituation & Qualifikationsarbeiten – Kriterien & Erfahrungsaustausch
d. Stipendien, eigene Stellen, Projektanträge, Ausland, Motivation

Die Sektion ist explizit für (auch angehende) Verfasserinnen und Verfasser von Abschlussarbeiten und Dissertationen sowie deren Betreuerinnen und Betreuer gedacht und wird von Dr. Katharina Mucha (Sorbonne) sowie dem Leiter unserer Abteilung für Nachwuchsförderung, Prof. Martin Kümmel, organisiert. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Seite http://gesus2018montpellier.com/arbeitskreise/ . Sollten Sie einen Diskussionsbeitrag leisten oder sich in anderer Weise an einem dieser Schwerpunkte beteiligen wollen, wenden Sie sich bitte an die Adresse nachwuchsfoerderung@gesus-info.de . NachwuchswissenschaftlerInnen, die im Rahmen dieser Sektion einen Vortrag zu ihrem Forschungsthema präsentieren wollen, schicken zusammen mit ihrer Tagungsanmeldung bitte zusätzlich ein Abstract an gesus2018montpellier@gmail.com .

Teilnehmende der Sektion Nachwuchsförderung erfahren eine bevorzugte Behandlung bei der Vergabe von Reisekostenzuschüssen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Reisekostenzuschüsse: Dank des Engagements der lokalen Tagungsorganisation für die Akquise von Fördergeldern sind wir in der glücklichen Lage, Reisekostenzuschüsse für Personen mit weniger hohen Einkommen anbieten zu können, die keine Dienstreisefinanzierung von ihrer Institution oder Vergleichbares erhalten. Sollten Sie für die Teilnahme an der Tagung einen Reisekostenzuschuss benötigen, schicken Sie bitte bis zum 02.02.18 einen entsprechenden formlosen Antrag (vorzugsweise .pdf) per E-Mail an die Adresse reisekosten@gesus-info.de . Sie bekommen dann rechtzeitig zur Anmeldung einen Bescheid, wie hoch der Zuschuss sein kann.

Der Antrag sollte Folgendes enthalten (Nachweise können am Tagungsort vorgelegt werden):
– Personendaten: Name, ggf. Titel, Adresse (freiwillig: Altersangabe bei NachwuchswissenschaftlerInnen)
– Angaben über die derzeitige Beschäftigungssituation (ggf. nachzuweisen; Angaben über Ihr Einkommen sind selbstverständlich freiwillig)
– Gegenstand der aktuellen Forschungen; kurze Beschreibung (bis 1000 Zeichen)
– Thema und Inhalt der Präsentation bei der Tagung; Arbeitskreis (bis 1500 Zeichen)
– voraussichtliche Reise- und Unterbringungskosten (Nachweis durch Vorlage bei der Tagung erforderlich)
– ggf. weitere Angaben; der Gesamtumfang des Antrags sollte jedoch 3000 Zeichen nicht wesentlich überschreiten